Das Pelzhaus.             Design by SusiP.

 

  

 11 Goldene Regeln für den richtigen Umgang mit Pelz 

 

 

1. Wie hänge ich meinen Pelz auf?

Hängen Sie Ihren Pelz immer auf einen Kleiderbügel. Niemals nur an einen Kleiderhaken hängen!
 

2. Warum hänge ich meinen Pelz auf?

Ihr Pelz braucht Platz zum Hängen! Sonst verdrückt evtl. das Haar, aber auch das Leder.
 

3. Wohin hänge ich meinen Mantel?

Ein Pelz soll immer im geschlossenen Schrank hängen, nicht jedoch unter Luftabschluss. 
Bitte für ausreichend Platz sorgen. Geschützt vor Licht, Motten, Staub und hoher Luftfeuchtigkeit.

 

Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden!

Vor großer Hitze schützen! (Dachboden o.Ä.)

Keine Schutzhüllen verwenden!

Nie im Keller aufbewahren!

Niemals in drikten Kontakt mit Plastik bringen!

4. Ideale Lagerbedingungen – rel. Luftfeuchte

Grundsätzlich herrschen in normalen, bewohnten Räumen,
ideale Lagerbedingungen = rel. Luftfeuchte zwischen 50 und 60%. 
Vorsicht bei unbeheizten Räumen, Kellerräumen oder auf dem Dachboden.
Dort können – je nach Jahreszeit - sehr schädliche, hohe Feuchtegrade oder Temperaturen erreicht werden,
die es zu vermeiden gilt!
 

5. Was tun, wenn ich in den Regen gekommen bin?

Wenn Ihr Pelz nass geworden ist, schütteln Sie ihn aus und hängen ihn zum Trocknen in einen gut
belüfteten Raum. Schließen Sie alle Verschlüsse. Wichtig ist das er frei hängt, damit keine Druckstellen entstehen. Bitte achten Sie darauf, dass Ärmel und Kragen schön ausgerichtet hängen.
 

6. Ist mein Pelz sicher vor Motten und Schädlingen?   Nein - Achtung !  
Zedernholzprodukte und Lavendelsäckchen sind nach unserer Erfahrung nicht wirklich wirksam!
Einen garantierten Schutz haben Sie nur, wenn Sie z.B. Kleider-Mottenpapier genau nach Hersteller-
Angaben (Haltbarkeit!) verwenden und im Sommer Ihr gutes Stück bei einem Kürschner Ihres Vertrauens aufbewahren lassen.

7. Kann man Pelze reinigen?  Ja!
Wichtig ist es jedoch, dass sie nur im sog. „Läuter-Verfahren“ gereinigt werden. Diese bewährte Technik bieten nahezu ausschließlich Kürschnerfachbetriebe an. Dies ist von sehr großer Bedeutung,
da nur durch die richtige Reinigung, die Haltbarkeit des Pelzes nicht beeinträchtigt wird.
 

8. Wie oft soll ich meinen Pelz reinigen?

Spätestens alle drei Jahre sollten glatthaarige Pelze gereinigt werden.
Bei lockigen Materialien empfiehlt sich eine Reinigung spätestens alle fünf Jahre.
 

9. Wie sieht das bei Pelzen aus, die Leder außen haben?

Hier sollte regelmäßig imprägniert werden, um das Kleidungsstück Schmutz und wasserabweisend zu halten. Dadurch kann Reinigung vermieden werden. Denken Sie daran, zu Leder gehört Patina. So eine
gute Bayerische Lederhose ist erst dann gut, wenn sie die Spuren der Generationen trägt.
 

10. Was kann ich tun, wenn ich einen Riss entdecke?

Gehen Sie so bald wie möglich zu Ihrem Kürschner. Da muss sofort eine fachkundige Hand helfen, denn
ein Riss ist eine Schwachstelle und wird diese nicht behoben, kann es zu erheblichen Schäden kommen.
 

11. Was sollte man beim Transport beachten?

Nicht auf die Hutablage im Auto legen, da die Autoscheibe wie ein Brennglas wirkt.
Nur völlig trockene Pelze im Koffer transportieren. So kurz wie möglich eingepackt lassen.
Nicht in einen Koffer „quetschen“.
Vorteilhafter ist es, den Pelz in einem Kleidersack zu transportieren.

 

Wenn Sie sorgfältig mit ihren „Pelzchen“ umgehen, werden Sie lange viel Freude daran und damit haben!

Denken Sie immer daran, jedes unserer Modelle ist mit Liebe, von Hand und individuell gearbeitet.

Wir wünschen Ihnen, von ganzem Herzen, viele unbeschwerte Jahre mit Ihrem zärtlichen Begleiter
für kühle Tage. Sollten Sie noch Fragen haben, scheuen Sie sich nicht Ihr Pelzhaus Plappert anzurufen,
wir sind gerne für Sie da!

 

Hier klicken und die 11 Goldenen Reglen für Pelze ausdrucken.